Soziales Miteinander wird durch Klassenausflug gefördert

Vor den Herbstferien besuchten die Klassen 4 und JÜ 9 das Bibeldorf in Rietberg.

Möglich wurde dieser Klassenausflug durch die finanzielle Unterstützung des Landes NRW durch Gelder aus dem Fördertopf „Aufholen nach Corona“ mit dem Ziel, über gemeinsame Unternehmungen das soziale Miteinander zu fördern.

Im Bibeldorf nahmen alle SchülerInnen an dem Projekt „Dem Alltagsleben auf der Spur „teil und  erfuhren so, wie die Menschen vor 2000 Jahren gelebt haben.

In Kleingruppen durften  die Kinder  sogar Holz schnitzen, Seile herstellen und ein Kräutersalz selber machen. Außerdem wurde mit einer Steinmühle aus Körnern selber Mehl hergestellt.

Neben der Förderung des Gemeinschaftsgefühls konnten die Kinder geschichtliches Wissen durch praktisches Tun erfahren und sich über die Erfolge austauschen. Die Klassenlehrinnen Frau Wiesbrock und Frau Jung berichteten von engagierten und neugierigen SchülerInnen, die sehr aktiv die Angebote des Bibeldorfs genutzt haben.

Am Ende waren sich alle einig, dass dies ein toller Tag war!

 

 

 

Sonstige Beiträge

Fördervereinssitzung wird vertagt

Liebe Eltern, liebe Mitglieder des Fördervereins, die Coronalage erlaubt es nicht, die für den 03. Februar geplante Mitgliederversammlung einzuberufen. Der Vorstand des Fördervereins hat daher

Nachbarschaftshilfe der besonderen Art

Die Firma Westag spendiert der Regenbogenschule Fensterbänke. Das Material aus Getalit stammt aus der eigenen Produktion. In Auftrag des Schulträgers Kreis Gütersloh wurde von der

Nikolausfeier in der OGS

Am Nikolaustag haben wir in der OGS unsere erste Nikolausfeier gefeiert. Immer zwei Gruppen sind zusammen gekommen und haben sich gegenseitig etwas vorgeführt. Durch die