Hundegestützte Förderung

Die Lese- und Sprachentwicklung sind sehr sensible Entwicklungsaufgaben für Kinder. Speziell für die Schüler in der Regenbogenschule noch mal in besonderem Maße. Gleichzeitig stehen diese beiden Lern- und Entwicklungsfelder in einem sehr engen Zusammenhang und beeinflussen sich gegenseitig (positiv wie negativ).

 

 

 

 

Dieses Schaubild zeigt die verschiedenen Verbindungen im Zusammenhang mit dem Leselernprozess:

Grundsätzlich sind alle Lernprozesse immer von Gefühlen begleitet und werden von diesen beeinflusst. Wird der Lerninhalt, den ein Kind bewältigen muss (z.B. das Lesen) mit positiven Gefühlen verbunden, kann ein Mensch in der Regel besser lernen.

Viele Studien und Untersuchung haben gezeigt, dass Tiere in Menschen positive Gefühle hervorrufen können. So können Lerninhalte zu einem Gefühlsträger werden, wenn ein Hund Zuhörer oder Übungspartner beim Lernen ist. Die Motivation und die subjektive Beteiligung werden in dieser Situation positiv angesprochen und dadurch auch das „Lesenlernen“ zu einem tollen Erlebnis.