Mein Körper gehört mir

In Klasse 4 nehmen die Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit der benachbarten Grundschule an dem Projekt „Mein Körper gehört mir“ teil.

Hierbei handelt es sich um ein theaterpädagogisches Präventionsprogramm gegen sexuellen Missbrauch, welches von der theaterpädagogischen Werkstatt aus Osnabrück durchgeführt wird.

Die interaktiven Szenen werden in drei Schulstunden im Abstand von je einer Woche vorgespielt und besprochen. Am Anfang jeder Begegnung sorgt der Körpersong für gute Laune und macht die Schülerinnen und Schüler für ernste Themen stark.

Das Präventionsprogramm gegen sexuelle Gewalt ermutigt Grundschulkinder, ihre Gefühle wahrzunehmen, zu äußern und ihnen zu folgen. Ob es um ziependes Haare kämmen geht oder um den Nachbarn, der einen an den Po fasst – in Spielszenen werden Situationen gezeigt, in denen die körperlichen Grenzen von Kindern verletzt und Facetten sexueller Gewalt thematisiert werden. Die Geschichten sind nah am Alltag erzählt, sodass die Kinder leicht nachvollziehen können, wie andere Mädchen und Jungen ihre Nein-Gefühle erkennen. So wird die Wahrnehmung der Kinder sensibilisiert und ihr Vertrauen in die eigenen Gefühle gestärkt.

Durch die interaktive Spielweise werden die Kinder ermutigt, eigene Strategien zu entwickeln, um Herausforderungen zu begegnen.

Das Projekt wird im Unterricht nachbereitet und die Kinder erhalten eine Telefonnummer, unter der sie Menschen erreichen, die ihnen weiterhelfen können.

Die wichtigste Botschaft des Projektes lautet: „Wenn du ein Nein-Gefühl hast, geh zu jemandem und erzähl ihm davon!”